Informationen für Marktbesucher

Töpfermarkt Schloss Sommersdorf

Töpfermarkt Schloss Sommersdorf

bis 2018 veranstaltet von Creation R. - Reinhold Otto

 

Tradition und Moderne. Auf Töpfermärkten passt dies sehr gut zusammen. Zum Beispiel klassische Herstellungstechniken und modernes Design. Das Arbeiten mit Ton, das Herstellen von Dingen des täglichen Gebrauchs aus Keramik, gehört zu den ältesten Handwerken der Menschheit. Viele tausend Jahre alte Funde belegen dies. Und die Entwicklung der Techniken verlief bis heute kontinuierlich durchgehend.

Die Keramikerin Anke Kraus aus Bastheim OT Braidbach

Natürlich werden heutzutage weit mehr Dinge aus irdenem herstellt, als nur praktisches. Manches ist wohlproportionierte Dekoration, vieles ist Kunst in mannigfaltiger Gestalt. Die Techniken der Herstellung von Keramiken haben sich besonders in den letzten Jahrzehnten wesentlich weiter-entwickelt. So kann man heute mit Gas oder Elektrizität betriebenen Brennöfen und dazu gehörender Regelungstechnik den Brennvorgang präzise steuern und ein zuverlässiges Brennergebnis  erzielen. Dennoch wenden viele Künstler und Handwerker verstärkt alte Brenntechniken wie mit Holz oder Kohle beheizte Hang- oder Erdöfen an, um besondere Arbeiten herzustellen oder bestimmte Effekte zu erzielen.

Tierisch schöne Töpferwaren von Dagmar Griewisch-Berkau

Schließlich sind es neben den Techniken vor allem die Schöpfer der Arbeiten selbst, die aus "Erde" Schönes herstellen. So viele es sind, so viele verschiedene Handschriften und Designs gibt es. Keine Arbeit des Einen gleicht der eines Anderen. Dies lässt sich am Besten auf Töpfer-märkten, wie auf Schloss Sommersdorf,  sehen. Dort zeigen in der Regel zwischen etwa 25 und mancherorts auch über 100 Werkstätten ihre Produkte und bieten sie zum Kauf an. Da erwartet den Besucher ein echtes Erlebnis. Diese Veranstaltungen erfreuen sich dank des deutlichen Kontrastes zu den inzwischen meist sehr anonymen Shopping-Centern großer Beliebtheit. Hier ist der Besucher und Kunde noch ganz dicht beim Erzeuger, der ja fast immer selbst am Stand steht. Korrekte Informationen über Gebrauch und Herstellung kommen somit aus erster Hand.

 

Die Aussteller sind stets echte Profis, die Ihr Handwerk verstehen. Und sie betreiben diese Arbeit nicht nur zum Vergnügen. Auch wenn solche handwerklich gearbeiteten Teile mitunter einiges mehr kosten als Fabrikware, als Kunde können sie sicher sein, hier stets hervorragende Qualität zu erhalten. Und alle Produkte sind echte Handarbeit, selbst wenn es nicht darauf steht.

Edle Keramiken von Ute Schwarz aus Spangenberg

Ich möchte Sie an dieser Stelle ganz herzlich einladen, den Töpfermarkt auf Schloss Sommersdorf bei Ansbach zu besuchen. Er findet im historischem Umfeld des heute weitgehend begrünten Schlosshofes direkt vor dem Wasserschloss statt. An jeweils zwei Tagen präsentieren zwischen 25 und 35 Werkstätten aus ganz Deutschland ihre handwerklichen und künstlerischen Keramik-

arbeiten .

Eine besondere Darbietung  ist das Rakubrennen, eine japanische Technik, bei der das Brenngut in glühendem Zustand aus dem Ofen genommen und einer speziellen Nachbehandlung wie Räuchern unterzogen wird.